20190317_100623_edited_edited.jpg

Schwedische Gemeinde

In Bayern wohnen seit langem mehrere tausend schwedische Staatsbürgerinnen und -bürger.


Schon in den 80er Jahren wurden Gottesdienste gefeiert - allerdings nur etwa ein bis zwei Mal im Jahr. Die damalige Gemeinde war ein "Ableger" der schwedischen Gemeinden in Frankfurt und Berlin. Der Pfarrer musste jedes Mal aus Berlin anreisen, um den Gottesdienst in Bayern abzuhalten. Allerdings wurde in den 90er Jahren das Verlangen nach einer eigenen, evangelischen Gemeinde immer deutlicher, und im Jahre 1994 war es so weit - die schwedische Gemeinde in München / Bayern wurde gegründet und vom schwedischen Erzbischof anerkannt. Heutzutage ist der schwedische Pfarrer in Frankfurt für die Tätigkeiten in Bayern zuständig. 


Seit 1991 gibt es den schwedischen Weihnachtsmarkt in München. Anfangs sehr klein und bescheiden, aber über die Jahre im stetigen Wachstum. Heute gilt dieser Weihnachtsmarkt als Geheimtipp, denn die qualitativ hochwertigen Produkte, die feinen Leckereien und die offene und unkomplizierte Art der Schweden sind geschätzt. Ohne jemals spezielle Werbung für die Veranstaltung gemacht zu haben, finden während des dreitägigen Marktes am 3. Adventswochenende heutzutage mehrere tausend Besucher den Weg dorthin.